Geheimnisvoller Schlossgarten Schwetzingen

Verborgene Schätze

Der Schlossgarten Schwetzingen ist reich an verborgenen Schätzen. In stillen Ecken des Gartens warten bezaubernde Skulpturen wie der Hirtengott Pan oder raffinierte Illusionen wie das „Ende der Welt“ auf ihre Entdeckung. In verschiedenen Sonderführungen werden historische Wasserräder in Bewegung gesetzt und Einblicke in die frühe Wassertechnik gegeben.

Tempel der Botanik im Schlossgarten Schwetzingen

ZUM ENTSPANNEN

Eine Oase der Ruhe – wer sehnt sich manchmal nicht danach. Im Schwetzinger Schlossgarten gibt es gleich mehrere solcher Oasen. Oasen der Ruhe

Arionbrunnen im Schlossgarten von Schloss Schwetzingen

Wasser marsch!

Weitgehend original: Die Wassermaschinerie der beiden Wasserwerke zählt zu den großen Schätzen im Schlossgarten. Maschinerie der Wasserräder

Ende der Welt im Schlossgarten von Schloss Schwetzingen

Vom Sein und Schein

Eine raffiniert inszenierte Illusion im Badhaus lenkt den Blick auf das „Ende der Welt“. Das Ende der Welt

Skulptur des Pans im Schlossgarten von Schloss Schwetzingen

Auf der Suche nach einem Gott

Ein in sich selbst versunkener Hirtengott wartet in malerischer Umgebung auf seine Entdeckung. Die Skulptur des Pan

Versenden
Drucken