Einzigartige GArtenanlage von europäischem Rang

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen

Montag, 3. Juli 2017

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | Sonstige Veranstaltungen

KONZERT AM BADHAUS

Ein weiteres außergewöhnliches Programm an einem ungewöhnlichen Ort im Schlossgarten Schwetzingen – das bieten die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg: Am Mittwoch, den 12. Juli um 19 Uhr erklingt Kammermusik von Meistern der Mannheimer Schule am Badhaus, dem kurfürstlichen Refugium in der Sommerresidenz. Das Konzert findet in Kooperation mit der Musikschule Schwetzingen statt.

Authentischer Klang am Badhaus: Kammerkonzert am 12. Juli

Ein weiteres außergewöhnliches Programm an einem ungewöhnlichen Ort im Schlossgarten Schwetzingen – das bieten die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg: Am Mittwoch, den 12. Juli um 19 Uhr erklingt Kammermusik von Meistern der Mannheimer Schule am Badhaus, dem kurfürstlichen Refugium in der Sommerresidenz. Das Konzert findet in Kooperation mit der Musikschule Schwetzingen statt.

UNGEWÖHNLICHE ERLEBNISSE IM SCHLOSSGARTEN
„Der Churfürst von der Pfalz lebt in seinem Paradiese Schwetzingen, im Schooße seiner getreuen Unterthanen, so vergnügt, als es Fürsten seyn können…“. So beschreibt der schwäbische Dichter Christian Daniel Schubart die Zeit, die er 1774 in Schwetzingen verbrachte. In dieser Tradition findet am Mittwoch, 12. Juli um 19.00 Uhr eine Serenade am Badhaus statt. Dieses Gebäude, Schauplatz des Programms, ließ sich Kurfürst Carl Theodor als sein privates Refugium im Schlossgarten errichten – und er musizierte hier mit den Virtuosen seiner berühmten Mannheimer Hofkapelle vor ausgewählten Zuhörern, denn der Fürst spielte die Querflöte. „Wie schon im vergangenen Jahr gehen wir wieder mit unserem Konzert an den historischen Ort“, sagt Sandra Moritz, Leiterin der Schlossverwaltung Schwetzingen.

AUTHENTISCHER KLANG Nicht nur der Ort ist historisch bei diesem Kammerkonzert: Die vier Musiker spielen Werke von Carlo Giuseppe Toeschi, Christian Cannabich, Ernst Eichner und Ignaz Fränzl nach Originalvorlagen. Diese Vorlagen, allesamt Kompositionen der berühmten Mannheimer Schule, wurden von der Forschungsstelle Südwestdeutsche Hofmusik zur Verfügung gestellt. Die renommierte musikhistorische Spezialabteilung der Heidelberger Akademie der Wissenschaften hat ihren Sitz in Schwetzingen im Palais Hirsch. Die Schlossverwaltung weist darauf hin, dass der kleinräumig gestaltete Außenbereich des Badhauses es notwendig macht, die Teilnehmerzahl beim Konzert zu beschränken und empfiehlt daher dringend, den Vorverkauf zu nutzen. Das Konzert findet in Kooperation mit der Musikschule Schwetzingen statt.

► HINWEIS FÜR DIE MEDIEN: Zur Generalprobe für das Konzert am 12. Juli um 10 Uhr sind die Medien herzlich eingeladen. Anwesend sein wird Dr. Ralf Richard Wagner, der gern alle Fragen beantwortet.

SERVICE
KONZERT AM BADHAUS
am Mittwoch, 12. Juli
19.00 Uhr, Einlass 18.30 Uhr

Kammermusik der Mannheimer Schule nach den originalen Notenvorlagen
Carlo Giuseppe Toeschi: Flötenquartett op.1 F-Dur, Andante grazioso-Allegro
Christian Cannabich: Flötenquartett op.1 D-Dur, Andante grazioso-Allegretto
Ernst Eichner: Flötenquartett op.4 g-moll, Allegro-Gavotte
Ignaz Fränzl: Flötenquartett G-Dur, Andante-Presto

Es spielen:
Christoph Rox, Flöte
Covadonga Alonso, Violine
Anne Johnson-Zander, Viola
Mirjam Rox, Violoncello

EINTRITTSPREIS
14,00 €, erm. 7,00 €

KARTENVORVERKAUF AB 1. JULI
Schloss und Schlossgarten Schwetzingen
Schlosskasse
68723 Schwetzingen

INFORMATIONEN
Schloss und Schlossgarten Schwetzingen
Telefon + 49 (0) 6202.128828
info@schloss-schwetzingen.de

Da es sich um ein Konzert im Freien (Vorbereich des Badhauses) handelt, findet dieses nur bei gutem Wetter statt.
Für das Konzert gilt eine beschränkte Teilnehmerzahl (50 Personen). Die Schlossverwaltung empfiehlt daher dringend, den Vorverkauf zu nutzen.

Download und Bilder