Bypass Repeated Content

Extraordinary gardens of European renown

Schwetzingen Palace

Thursday, 28 March 2019

Schwetzingen Palace | Tours & events

Sonderführung zum Themenjahr: Französische Panoramatapeten im Schloss

Die kurfürstliche Sommerresidenz in Schwetzingen war ein kultureller „Hotspot“ in Südwestdeutschland: Nicht nur Carl Theodor holte für sein Schloss und den prachtvollen Garten Künstler und Kunstwerke aus ganz Frankreich. Auch Kurfürst Karl Friedrich ließ das Appartement seiner Frau Luise Karoline von Hochberg mit einer französischen Kostbarkeit schmücken: mit raffiniert bedruckten Tapeten. In Schloss Schwetzingen stehen am 7. April bei einer Sonderführung im Rahmen des Themenjahrs der Staatlichen Schlösser und Gärten „Frankreich und der deutsche Südwesten“ diese Tapeten mit einer fantastischen Ansicht der Schweizer Alpen im Mittelpunkt. Weitere Führungstermine werden im Oktober und November angeboten.

KOSTBARKEIT AUS FRANKREICH

 

In Schloss Schwetzingen stand der Reichsgräfin Luise Karoline von Hochberg, Ehefrau von Kurfürst Karl Friedrich, ein eigenes Appartement mit Audienzzimmer, Gesellschaftszimmer, Wohnzimmer und Ankleidezimmer zur Verfügung. Das Gesellschaftszimmer ließ sie 1804 besonders prachtvoll ausstatten: mit grandios bedruckten Tapeten. Hergestellt wurde diese neuartige Wandverkleidung ab 1802 von der Firma Zuber im elsässischen Rixheim, die die Tapeten im aufwendigen Handdruckverfahren fertigte. Durch das Aneinanderreihen mehrerer Bahnen entstand ein faszinierender Panoramaeffekt, der noch heute begeistert. Besucher können das Kunstwerk auf Papier in der Sonderführung „Bergluft in Schwetzingen 

Französische Panoramatapeten für das Schloss“ am 7. April um 14.30 Uhr kennenlernen.

 

BERGLUFT AUS SCHWETZINGEN

 

Für ihr Gesellschaftszimmer in Schloss Schwetzingen wählte die Gräfin eine Tapete mit Alpenlandschaft, „Vue de suisse“ genannt. Die Motive zeigen wie eine Art Bilderbuch die beliebte Schweizer Alpenregion, die man gerne bereiste und die für den aufkommenden Tourismus immer attraktiver wurde. Das Panorama weist dabei einen besonders großen Detailreichtum auf: Zu sehen sind unter anderem der Brienzer See, das Matterhorn, der Staubbachwasserfall, die Eigernordwand, ein Jäger auf Bärenjagd und Sennerinnen und Senner in typischer Tracht.

 

FRANZÖSISCHE EINFLÜSSE IM BLICK

 

Das Themenjahr 2019 der Staatlichen Schlösser und Gärten „Ziemlich gute Freunde. Mit Schwert, Charme und Esprit: Frankreich und der deutsche Südwesten“ widmet sich der besonderen Beziehung zwischen dem deutschen Südwesten und Frankreich. Dabei wurde das französische Nachbarland oft zum stilbildenden Vorbild. In Schwetzingen ist dies heute noch erfahrbar. Neben den Tapeten aus Frankreich finden sich im Garten der Schlossanlage die Einflüsse des französischen Barocks und seiner Künstler wieder. Mit wechselnden Ausstellungen und Führungen bietet Schloss Schwetzingen facettenreiche Einblicke rund um das Thema der deutsch-französischen Beziehungen. Alle Veranstaltungen sind online zu finden im Internetportal der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg www.schloss-schwetzingen.de oder direkt in der aktuellen Themenwelt www.ziemlich-gute-freunde.de.

 

SERVICE

Sonderführung

Bergluft in Schwetzingen. Französische Panoramatapeten für das Schloss 
Referent: July Sjöberg, Dr. Christoph Bühler oder Roland Müller

 

TERMIN
Sonntag, 07. April 2019, 14:30 Uhr

 

PREIS
Erwachsene 12,00 €
Ermäßigte 6,00 €
Familien 30,00 €

 

WEITERE TERMINE
Sonntag, 13. Oktober 2019| 14:30 Uhr
Sonntag, 10. November 2019| 14:00 Uhr

 

Eine Anmeldung per Telefon, Fax oder E-Mail ist erforderlich.

 

INFORMATIONEN UND ANMELDUNG 
Service Center Service Center der kurpfälzischen Schlösser Heidelberg, Mannheim und Schwetzingen
Telefon +49 (0) 62 21 . 65 888 - 0
Telefax +49 (0) 62 21 . 65 888 - 18
service@schloss-schwetzingen.com 

 

KARTENVERKAUF
Schlosskasse Schwetzingen
Telefon +49 (0) 62 02 . 12 88 28

 

DAUER
Eine Sonderführung dauert in der Regel 120 Minuten.
 

Download and images

Compagniezimmer von Luise Karoline von Hochberg

photo credit

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Ursula Wetzel

technical data

JPG, 2600x1734 Pxl, 1 dpi, 0.57 MB