Extraordinary gardens of European renown
Schwetzingen Palace

Tuesday, 4 August 2020

Schwetzingen Palace | Exhibitions Feiert man selten: Vier mal 40 Dienstjahre an einem Monument

„Es ist schon etwas ganz Besonderes, wenn gleich vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihr 40-jähriges Dienstjubiläum am selben Monument begehen“, erzählt Sandra Moritz, Leiterin der Schlossverwaltung Schwetzingen, beeindruckt – „… und dann auch noch alle sagen, dass sie sich nie einen anderen Arbeitsort vorstellen hätten können“. Und nicht nur das: Alle vier Jubilarinnen und Jubilare hoffen auf junge Leute, die eingestellt werden, denen sie ihr ganzes Wissen weitergeben können. Das spricht dafür, dass die paradiesische Stimmung in Schloss und Schlossgarten Schwetzingen nicht nur etwas für die Kurfürsten des 18. Jahrhunderts war. Zum vierfachen Dienstjubiläum überreichte Sandra Moritz dem Jubiläums-Quartett Ingeborg Fondermann, Georg Gaida, Michael Schöne und Heidi Stössel die Dankesurkunden des Landes.

NAHEZU DAS GANZE ARBEITSLEBEN FÜR ARKADIEN

„Vier 40-jährige Dienstjubiläen in so kurzer Zeit nacheinander zu feiern – das ist sehr selten, und für mich als Vorgesetzte ein besonderer Anlass“, freut sich Sandra Moritz, Verwalterin der Schlossverwaltung Schwetzingen. Was alle vier Jubilarinnen und Jubilare auszeichnet: Sie sind auch nach vierzig Dienstjahren stolz auf ihren Arbeitsplatz und engagieren sich mit großer Begeisterung für das Monument, seine Geschichte und damit für das besondere Besuchserlebnis in Schwetzingen. Schloss und Schlossgarten zogen im vergangenen Jahr über 800.000 Gäste an. „Unseren Erfolg verdanken wir nicht zuletzt auch der tollen Arbeit, die hier alle hinter den Kulissen leisten“, erklärt Sandra Moritz. Die Gartenanlage ist seit vier Jahrzehnten Dienstort von Ingeborg Fondermann, Michael Schöne und Heidi Stössel. Eingeteilt in verschiedene Regietrupps innerhalb des Gartenteams, kümmern sie sich um die Anzucht von Pflanzen, die Gestaltung, Pflege und Erhaltung des Schlossgartens und seiner Pracht. In den Zirkelbauten am Rande des Gartens liegt der Dienstort von Georg Gaida: Der gelernte Elektro-Installateur, Bühnen- und Beleuchtungsmeister ist als technischer Leiter des Schlosstheaters unter anderem zuständig für den reibungslosen Ablauf der rund 70 Veranstaltungen, die jährlich stattfinden.

 

VERÄNDERUNGEN UND BESONDERE MOMENTE 

Alle vier können, wie die Monumente selbst, aus ihren 160 gemeinsamen Dienstjahren jede Menge Geschichten erzählen. Zu den besonderen Momenten zählt für alle vier, Weltstars bei den Open-Airs und großen Veranstaltungen zu erleben. Die lange Dienstzeit brachte allerdings auch viele Veränderungen mit sich: So bestand das Gartenteam früher aus über 30 Kolleginnen und Kollegen; heute sind es nur noch zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die weitläufigen Gartenanlagen. Auch daher ist es bemerkenswert, dass Ingeborg Fondermann, Michael Schöne und Heidi Stössel seit 40 Jahren ein Teil des Gartenteams sind. Die Unterstützung kommt inzwischen durch externe Dienstleister, wie auch beim dreiköpfigen Technikteam des Schlosstheaters um Georg Gaida. Worüber sich das Jubiläums-Quartett einig ist: „Die Aufgaben sind nie langweilig und bleiben immer abwechslungsreich.“ Für die Zukunft wünschen sich die vier vor allem Gesundheit, weiterhin ein gutes, kollegiales Miteinander mit den Kolleginnen und Kollegen – und junge Menschen, denen sie ihr Wissen weitergeben können: „Die Schlossverwaltung Schwetzingen ist der beste Arbeitsort, den man sich vorstellen kann.“

Download and images