Schwetzinger SWR Festspiele GRENZGÄNGE | Metamorfosi trecento

Symbol für Konzerte und Theateraufführungen
Schloss und Schlossgarten Schwetzingen
Konzert & Theater
Veranstaltung mit: La Fonte Musica
Termin: Samstag, 14.05.2022, 21:30

Werke von Guillaume de Machaut, Philippe de Vitry, Francesco Landini, Bartolino da Padova, Niccolò da Perugia, Philipoctus de Caserta, Jacopo da Bologna, Don Paolo da Firenze, Matteo da Perugia und anderen

Mythen sind schöne, manchmal schreckliche, stets faszinierende Geschichten. Man glaubt sie gern, weil sie sich nie zugetragen haben. Mythen aber waren vor allem kunstvolle Arten, die Welt zu begreifen, sich in ihr einzurichten und vor ihr in Acht zu nehmen. Wir haben verlernt, in Mythen zu denken und wurden daher anfällig für ihre bisweilen krausen Zerrformen. Das 14. Jahrhundert hat die antiken griechischen Mythen musikalisch wiederentdeckt. Lange waren sie unter den Kutten der Christianisierung versteckt. Nun fanden Künstler in ihnen "ein großes, unübertroffenes Repertoire exemplarischer Geschichten und erzählerischer Archetypen, in denen alle Menschen sich wiedererkennen konnten und können" (Michele Pasotti). In den Texten der Lieder, die La Fonte Musica auswählte, werden die alten Mythen herbeizitiert, aber nicht ganz erzählt. Den imaginären Zusammenhang schafft die Tänzerin Nuria Sala Grau "durch Gesten und Körpersprache. So gewinnen die Mythen für uns Gestalt, als wäre der Tanz unser geheimes Gedächtnis für die alten Geschichten, auf welche die Musik anspielt" (Pasotti).

Service

Adresse

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen
Jagdsaal
Schloss Mittelbau
68723 Schwetzingen

Kartenverkauf

Hinweis

Weitere Informationen unter
Schwetzinger SWR Festspiele