Donnerstag, 12. Mai 2016

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | Allgemeines ARBEITEN IM ZIRKELPARTERRE

Die Bäume sind grün – und die Rabatten wieder braun: Das Gärtnerteam um Gartenmeister Helmut Krupp hat die Frühjahrsblüher aus den Beeten genommen und richtet jetzt alle ornamentalen Felder im Kreisparterre für den vielfarbigen Sommerflor. Der Sommer beginnt im Schlossgarten Schwetzingen nach den Eisheiligen, die in diesem Jahr mit den Pfingstfeiertagen zusammenfallen.

Die Schlossgärtner bei der Arbeit: Florwechsel im Schlossgarten

Die Bäume sind grün – und die Rabatten wieder braun: Das Gärtnerteam um Gartenmeister Helmut Krupp hat die Frühjahrsblüher aus den Beeten genommen und richtet jetzt alle ornamentalen Felder im Kreisparterre für den vielfarbigen Sommerflor. Der Sommer beginnt im Schlossgarten Schwetzingen nach den Eisheiligen, die in diesem Jahr mit den Pfingstfeiertagen zusammenfallen.

PLATZ FÜR DEN SOMMER IN DEN BAROCKEN BEETEN
In der Woche vor Pfingsten haben die Schlossgärtner damit begonnen, den Schlossgarten für den Sommer herzurichten – später als in manchen anderen Jahren, wegen der kalten Witterung. Jetzt sind die Beete im berühmten barocken Kreisparterre geräumt, alte Pflanzenreste sind entfernt, der Boden ist gedüngt und frisch gefräst. Sandra Moritz, die Leiterin der Schlossverwaltung, erläutert den weiteren Arbeitsplan: „Nach Pfingsten werden die Sommerpflanzen gesetzt. Bis dahin sind auch die Eisheiligen vorbei.“ 14 Mitarbeiter werden damit beschäftigt sein, um die etwa 20.000 dekorativen Blütenpflanzen zu setzen – durchweg historisch belegte Sorten. Leberbalsam, Fuchsschwanz, Tagetes, Löwenmäulchen, Nelken, Vanilleblume, Wucherblume, Ziertabak, Ringelblume, Brandschopf, Bechermalve, Sonnenhut, Salbei, Kornblume, Sonnenhut, Kugelamarant, Mutterkraut: 25 verschiedene niedrige und halbhohe Sorten stehen in diesem Jahr auf der Pflanzliste der Schlossgärtner um Helmut Krupp. Und auch die zahlreichen kunstvoll gestutzten Kübelpflanzen, mit denen der Schwetzinger Garten glänzt, müssen zum Teil noch warten. Die meisten der etwa 500 Exemplare stammen aus warmen Ländern und haben den Winter in den Orangerien des Schlossgartens verbracht.

2016 – DAS JAHR DER GÄRTEN
Der Schlossgarten Schwetzingen steht 2016 ganz besonders im Fokus der Aufmerksamkeit: Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg haben das Themenjahr „Die Welt der Gärten“ ausgerufen und Schwetzingen zum „Schlossgarten des Jahres“ gekürt. Insgesamt machen 18 Gärten beim Themenjahr 2016 mit. Informationen über alle Gärten und ihre Veranstaltungen im Gartenjahr finden sich im Internet unter www.welt-der-gaerten2016.de oder im Internetportal der Staatlichen Schlösser und Gärten www.schloesser-und-gaerten.de. Die Höhepunkte des Jahres finden sich außerdem im Prospekt „Das Schönste im Themenjahr Garten 2016“.

SERVICE
Öffnungszeiten Schlossgarten Schwetzingen Mo – So 9.00 – 20.00 Uhr
Letzter Einlass 19.30 Uhr

EINTRITT
Erwachsene 6,00 €, ermäßigt 3,00 €, Familien 15,00 €

KONTAKT
Schloss und Schlossgarten Schwetzingen
68723 Schwetzingen
Service-Center
Telefon +49(0)62 21.6 58 88 - 0
Telefax +49(0)62 21.6 58 88 - 18
<link>service@schloss-schwetzingen.com
WWW.SCHLOSS-SCHWETZINGEN.DE
WWW.SCHLOESSER-UND-GAERTEN.DE


Download und Bilder