Einzigartige GArtenanlage von europäischem Rang

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen

Donnerstag, 28. März 2019

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | Allgemeines

Schloss und Schlossgarten starten mit reichem Programm in die neue Saison

Ende März ist traditionell der Start der Ausflugssaison – das gilt ganz besonders für Schloss und Schlossgarten Schwetzingen. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg präsentierten bei einem Termin im Schloss das Programm des Jahres 2019 in der einstigen kurfürstlichen Sommerresidenz: von Osterhoppeln bis Weihnachtsmarkt.

GUTE BILANZ ZUM START IN DIE SAISON

 

In Schwetzingen starten die Staatlichen Schlösser und Gärten mit sehr guten Zahlen aus dem Vorjahr in die Saison. 750.115 Besucherinnen und Besucher waren es im Jahr 2018 – das bedeutet eine Steigerung von 3,4% gegenüber 2017. Die ehemalige Sommerresidenz der pfälzischen Kurfürsten ist, gleich nach Schloss Heidelberg, auf dem zweiten Platz in der Besuchergunst in Baden-Württemberg. „In Schwetzingen kann man auf diese außerordentliche Akzeptanz, im vergangenen Jahr sogar verbunden mit einer Steigerung bei den Besucherzahlen, stolz sein“, erklärt Dr. Karin Ehlers, die Leiterin des Bereichs Entwicklung, Sammlungen und Besucherangebote der Staatlichen Schlösser und Gärten. Dafür tun die Staatlichen Schlösser und Gärten auch einiges: Die Sommerresidenz bietet ein vielfältiges Programm, von der kunsthistorischen Führung mit dem Blick aufs Detail unter Leitung des Konservators bis zu Ausstellungen, Festen und Open Airs werden die unterschiedlichsten Interessen bedient. 


 
PROGRAMM IM THEMENJAHR 2019

 

Bei den Staatlichen Schlössern und Gärten hat das Themenjahr 2019 begonnen: „Ziemlich gute Freunde. Frankreich und der deutsche Südwesten“ lautet das Jahresmotto – und in Schwetzingen hat man sich dazu einiges einfallen lassen. Die Ausstellung „Voltaires Candide oder der Optimismus“, die noch bis zum 22. April im Lapidarium der Orangerie zu sehen ist, zeigt die Rezeptionsgeschichte des berühmten Werkes, das zum Teil in der Sommerresidenz Schwetzingen entstanden ist: Der französische Philosoph hielt sich nämlich 1758 auf Einladung von Kurfürst Carl Theodor an dessen Hof auf. Besondere Führungen greifen das Thema auf, etwa „Mon ami Voltaire. Der Fürst und der Aufklärer – Ziemlich gute Freunde?“ am 7. Juli und 20. Oktober. Das Programm im Themenjahr bietet weitere neue Rundgänge, etwa einen Besuch bei der kostbaren französischen Panoramatapete „Vue de suisse“; „Bergluft in Schwetzingen“ heißt die Führung (ab 7. April). Auch im Garten kann man sich auf französische Spuren im Garten begeben: „La grande promenade“ ist eine neue Gartenführung betitelt (ab 5. Mai).  


 
SCHLOSSERLEBNISTAG MIT PICKNICKKONZERT  

 

Das „Picknickkonzert“, im vergangenen Jahr erstmals im Programm von Schloss Schwetzingen, wird wieder stattfinden, und zwar am 16. Juni, dem landesweiten Schlosserlebnistag. Der Ort könnte stimmungsvoller kaum sein: Im geschützten Seepferdgarten können die Gäste ihre mitgebrachten Picknickkörbe auspacken – und dazu gibt es Live-Musik. „Von ‚Le Roi Julie‘ können wir passend zum Themenjahr französische Chansons hören“, freut sich Sandra Moritz, die Leiterin der Schlossverwaltung. Zusätzlich werden an diesem Sonntag weitere Veranstaltungen zum Themenjahr 2019 stattfinden, etwa Themenführungen zur Beziehung der beiden Nachbarländer Deutschland und Frankreich. 


 
FAMILIENPROGRAMM STARTET AN OSTERN

 

Für Kinder und Familien wird auch 2019 das Programm vieles bieten. Den Anfang macht am 21. April das „Osterhoppeln“, das schon traditionelle Programm am Ostersonntag. Im Schwetzinger Schlossgarten ist der Osterhase unterwegs und versteckt bunte Eier, die die Kinder suchen dürfen. Wie immer ist der Hase im Schlossgarten gar nicht scheu, sondern lässt sich auch gerne zu einem Selfie überreden. In allen Schulferien bietet die Schlossverwaltung ein besonders vielfältiges Programm mit Führungen und Aktivitäten für Kinder und Jugendliche an – auch in den Osterferien. Für die Ferientermine ist eine telefonische Anmeldung nötig. 


 
NEUES BEIM RUNDGANG IM SCHLOSS

 

Auch bei der Einrichtung des Schlosses gibt es Neuerungen. Im Schlafzimmer von Kurfürst Carl Theodor erwartet die Besucherinnen und Besucher ein ganz besonderes originales Ausstattungsstück: ein prachtvoller Tisch des Kunstschreiners Johann Georg Wahl mit Intarsien aus graviertem Elfenbein, Messing, Zinn und Perlmutt. Den außergewöhnlichen Tisch, der sich im Besitz des Wittelsbacher Ausgleichsfonds in München befindet, konnte Dr. Ralf Wagner, der Konservator von Schloss Schwetzingen, für drei Monate nach Schwetzingen holen. Dauerhaft zu sehen sind ab dieser Saison drei barocke Servietten und zwei Schaugerichte aus Leinen des Serviettenkünstler Joan Sallas, die im Credenzzimmer gezeigt werden. „Wir freuen uns sehr, dass wir diese außergewöhnlichen Faltkunstwerke für unser Schlossmuseum erwerben konnten“, sagt Ralf Wagner. „So können wir unseren Gästen die Tafelkultur der Zeit Carl Theodors noch lebendiger präsentieren.“ 


 
SPEKTAKULÄR: FÜHRUNGEN IM WASSERWERK

 

Mit dem einzigartigen Technikdenkmal „Unteres Wasserwerk“ können nach Abschluss der Sanierungsarbeiten im vergangenen Herbst den Besuchern in dieser Saison noch ganz andere Facetten der Sommerresidenz Schwetzingen präsentiert werden – etwa der technische Aufwand, den ein so glänzender Hof wie der des pfälzischen Kurfürsten erforderte. Bei den Führungen der Staatlichen Schlösser und Gärten erleben die Gäste die raffinierte Technik des Unteren Wasserwerks, bei der sogar die alte Maschinerie der Wasserwerke in Bewegung gesetzt wird. Auch die in Deutschland älteste erhaltene Knochenmühle ist Teil der Präsentation. Die Führungen finden am 1., 5., 30. Mai, 2., 10. und 20. Juni, 7. Juli, 4. August, 1. September und 3. Oktober jeweils stündlich von 11 bis 16 Uhr statt.  


 
OPEN AIRS, FESTE, MÄRKTE UND AUSSTELLUNGEN

 

Wie in jedem Jahr wird es viele große und kleine Feste und Konzerte im Garten geben. Am 12. Mai findet wieder eine Muttertagsaktion im Schlossgarten statt und am 16. Juni der landesweite Schlosserlebnistag. Im Sommer füllen das Parkfest der Schwetzinger Musikschule am 7. Juli und das spektakuläre „Lichterfest“ am 27. Juli den Schlossgarten mit buntem Leben. Die großen Open Airs „Musik im Park“ trumpfen vom 31. Juli bis zum 4. August mit besonders eindrucksvollen Namen auf. Am 31. August und 1. September zeigt der „Concours d’Elegance wieder den Glanz schöner Oldtimer. Im Spätsommer und Herbst werden drei Ausstellungen die Besucher in die Orangerie im Schlossgarten locken: Im August findet „Eigen Art verbindet“ statt – eine Schau von Künstlerinnen der GEDOK Heidelberg, im September ist die Ausstellung gARTen der Künstlerinitiative Schwetzingen zu sehen und im November präsentiert die Künstlerin Helga Grimme ihre Werke. Der Novemberkalender sieht wieder die Designmesse „Handmade Love“ im Südzirkel vor. Traditioneller Abschluss des Jahres ist auch 2019 wieder der Kurfürstliche Weihnachtsmarkt. 

Download und Bilder

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen, Detail Cafetisch; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Bildnachweis

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Technische Daten

JPG, 2600x3557 Pxl, 1 dpi, 0.99 MB

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen, Garten im Frühling; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg; Petra Pechacek

Bildnachweis

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Petra Pechacek

Technische Daten

JPG, 3648x2736 Pxl, 1 dpi, 1.43 MB

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen, Unteres Wasserwerk; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg; Uschi Wetzel

Bildnachweis

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Uschi Wetzel

Technische Daten

JPG, 3075x4608 Pxl, 372 dpi, 1.27 MB