Wiederholenden Inhalt überspringen
Einzigartige GArtenanlage von europäischem Rang
Schloss und Schlossgarten Schwetzingen
PUBLIKATIONEN ZUM MONUMENT

LESETIPPS

Ob Schlossführer, Bildband oder Forschungsbeitrag, die Liste der Publikationen zu Schloss und Schlossgarten Schwetzingen ist lang. Besondere Aufmerksamkeit verdienen die aktuellen Bände aus der Reihe der Kunstführer, herausgegeben von den Staatlichen Schlössern und Gärten: zu kaufen im Schwetzinger Schloss-Shop, aber auch im Buchhandel.

Titel des Kunstführers "Schloss Schwetzingen"

SCHLOSS SCHWETZINGEN

Das Schloss der Schwetzinger Sommerresidenz des Kurfürsten Carl Theodor geht auf eine im 14. Jahrhundert erbaute Wasserburg zurück. Bis zum Beginn des 18. Jahrhunderts mehrfach umgestaltet, zerstört und wieder aufgebaut, erfolgte die planmäßige Erweiterung des Schlosses und seines Gartens unter Carl Theodor. Der Kurfürst ließ den nördlichen Zirkelbau anfügen, wo auch das berühmte Schlosstheater seinen Platz fand. Nach dem Umzug des kurfürstlichen Hofes nach München 1778 wurde das Schloss nicht mehr ständig bewohnt. Es fiel 1803 an die Markgrafen und späteren Großherzöge von Baden. Heutigen Besucherinnen und Besuchern bietet Schloss Schwetzingen einen Einblick in die höfische Welt des späten Rokoko und frühen Klassizismus.

 

Ralf Richard Wagner, Wolfgang Schröck-Schmidt, Wolfgang Wiese
Schloss Schwetzingen
Michael Imhof Verlag, Petersberg 2020
96 S., zahlr. farb. Abb., zwei Übersichtspläne
12,5 x 23,5 cm, Klappenbroschur
ISBN 978-3-7319-0838-8             
7,00 €


SCHLOSSGARTEN SCHWETZINGEN

Der Schwetzinger Schlossgarten ist ein Glanzstück der europäischen Gartenbaukunst. Er entstand unter dem Kurfürsten Carl Theodor, seinem Baumeister Nicolas de Pigage und dem Gartenarchitekten Friedrich Ludwig von Sckell als Zentrum der kurfürstlichen Sommerresidenz. Das Zusammenspiel von Gartenkunst, Architektur und Skulptur macht ihn zu einem der am besten erhaltenen Gartenschöpfungen des 18. Jahrhunderts.

 

Hartmut Troll und Uta Schmitt
Schlossgarten Schwetzingen
Michael Imhof Verlag, Petersberg 2016
96 Seiten, 89 Farb- und 6 SW-Abbildungen
12,5 x 23,5 cm, Klappenbroschur
ISBN 978-3-7319-0324-6
6,00 €


SCHLOSS SCHWETZINGEN

Das Schloss der Schwetzinger Sommerresidenz der Kurfürsten wurde bis zum Beginn des 18. Jahrhunderts mehrfach umgestaltet. Unter Kurfürst Carl Theodor erfolgte die planmäßige Erweiterung. Heute bietet Schloss Schwetzingen einen Einblick in die höfische Welt einer Sommerresidenz des Rokoko und frühen Klassizismus.
Erhältlich auch in französischer und englischer Sprache.

 

Wolfgang Wiese, Ralf Richard Wagner, Wolfgang Schröck-Schmidt
Schloss Schwetzingen
Deutscher Kunstverlag Berlin/München 2009
72 S., 80 Abb., zwei Übersichtspläne
12,5 x 23,5 cm, Klappenbroschur
ISBN 3-422-02056-6
5,00 €


DIE ARBORETEN DES SCHWETZINGER SCHLOSSGARTENS

Der Schlossgarten in Schwetzingen empfängt seine Besucher mit der ganzen Pracht der französischen und englischen Gartenbaukunst. Im nordwestlichen Bereich findet sich eine Besonderheit: die »Arboreten«, eine Art Baum-Lehrschulen, die im Lauf des 18. und des 19. Jahrhunderts ausgebaut und mit einheimischen und exotischen Gehölzen bepflanzt wurden.

 

Rainer Stripf
Die Arboreten des Schwetzinger Schlossgartens
Deutscher Kunstverlag
Berlin/München 2004
72 S., 40 meist farbige Abb.
12,5 x 23,5 cm, kartoniert
ISBN 3-7954-1667-1
4,50 €


WEITERE LITERATUR

Jessen Oestergaard: Schwetzingen. Der Schlossgarten.  The Palace Garden. Le Jardin du Château. Staatsanzeiger-Verlag Stuttgart 2006. 94 S., überwiegend Ill. ISBN 3-929981-64-5