Einzigartige GArtenanlage von europäischem Rang

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen

Skulptur des Pan im Schlossgarten von Schloss Schwetzingen; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Steffen Hauswirth
FLÖTE SPIELENDER HIRTENGOTT

DIE SKULPTUR DES PAN

Die Figur des Pan gehört zu den bezauberndsten Skulpturen im Schlossgarten Schwetzingen. Die Suche nach dem Hirtengott lohnt, denn Pan fügt sich ganz besonders malerisch in den gestalteten Garten ein.

Skulptur des Hirtengottes Pan im nördlichen Boskett im Schlossgarten von Schloss Schwetzingen; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Arnim Weischer

Pan symbolisiert Arkadien, das idyllische Landleben.

IDYLLISCHE NATUR

Im nördlich der Mittelachse gelegenen Heckenwäldchen leitet der Galateabrunnen mit seinem „Vogelbad“ zu einer besonderen Attraktion: Hier befindet sich versteckt auf einem Felsen sitzend die Figur des Pan, der Gott der Hirten. Kleine Wasserrinnsale laufen über den Tuffsteinsockel und geben der Szenerie etwas sehr Natürliches. Pan fügt sich grandios in seine Welt, die Natur, ein.

SINNBILD FÜR ARKADIEN

Der Hirtengott spielt versunken auf seiner Flöte und versinnbildlicht dadurch Arkadien – das idyllische, glückliche Landleben. Die Skulptur entstand 1774 durch den Mannheimer Hofbildhauer Simon Peter Lamine (1738–1817). 18 Monate lang arbeitete er an seinem Hauptwerk.

Mehr erfahren

Persönlichkeiten
Kunstwerke & Räume

Bitte wählen Sie maximal 5 Schlagwörter aus.